Skip to main content

Arbeit

Auskünfte und Unterstützung rund um die Arbeit und Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen.

Arbeitsformen für Menschen mit Behinderungen

Erster Arbeitsmarkt

Arbeit hat in unserer Gesellschaft einen wichtigen Stellenwert. Menschen mit Behinderungen sind an der Verwirklichung ihrer Berufskarriere und am richtigen Job genauso interessiert wie andere. Oftmals ist die Ausgangslage jedoch komplexer. Wer den Blickwinkel besonders auf die vorhandenen Fähigkeiten legt, hat trotzdem gute Chancen auf eine geeignete und gewinnbringende Arbeit im ersten Arbeitsmarkt. Hilfsmittel oder Assistenzpersonen können bei der täglichen Arbeit Unterstützung leisten. Verschiedene Organisationen helfen zudem bei der beruflichen Eingliederung oder bei der Stellensuche.

Mehr zur Arbeit im ersten Arbeitsmarkt
Für Arbeitgeber: Informationen zur beruflichen Integration von Menschen mit Behinderungen

Bei der Neuausrichtung der Berner Behindertenpolitik werden Assistenzleistungen gefördert. So gibt es künftig auch Kantonsbeiträge für Begleitpersonen, die Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen bei der täglichen Arbeit helfen (Coaching, Handreichungen, Begleitung usw.). Dadurch erhalten mehr Menschen die Möglichkeit, im allgemeinen Arbeitsmarkt tätig zu sein. Das neue Modell wird zurzeit in einem Pilotprojekt mit begrenzter Anzahl von Teilnehmenden getestet. Wer an diesem Pilotprojekt zum Berner Modell für Menschen mit Behinderungen teilnehmen kann, hat bereits während der Testphase Zugang zu den neuen Möglichkeiten.

Mehr zum neuen Berner Modell für Menschen mit Behinderungen 

Kleinstbetriebe und Nischenplätze

Zwischen Anstellungen im ersten Arbeitsmarkt und geschützten Arbeitsplätzen bestehen weitere Arbeitsmöglichkeiten in den unterschiedlichsten Varianten. Von Stundeneinsätzen bis zum begleiteten Arbeiten auf Bauernhöfen.

 

Kleinstbetriebe und Nischenplätze

Geschützte Arbeitsplätze

Viele Menschen mit Behinderungen arbeiten im sogenannten zweiten Arbeitsmarkt, das heisst in geschützten Arbeitsplätzen. Wie im ersten Arbeitsmarkt stehen auch hier Dienstleistungen oder die Herstellung von Produkten im Zentrum. Die Mitarbeitenden erhalten jedoch ein Arbeitsumfeld, das ihren persönlichen Fähigkeiten entspricht.

Tagesstätten und Beschäftigungsplätze

Beschäftigungsplätze bieten Menschen mit Behinderungen Arbeit und Tagesgestaltung in unterschiedlichster Form an. Etwa in einem Kunstatelier, in einer Küche oder in Form von Aktivierung. So erhalten die betroffenen Personen Arbeit, Tagesstruktur, Gesellschaft und Austauschmöglichkeiten. Die Produktivität der Arbeit steht dabei nicht im Vordergrund.